4 Gründe für einen Blog: Warum Du unbedingt einen Blog starten solltest

Gründe für einen Blog gibt es eine Menge. Dennoch betreiben nicht alle Unternehmen einen Blog. Viele Selbstständige und Unternehmen beschäftigt die Frage, ob sie mit einem Blog starten sollen oder nicht. Oft stellen sie sich z. B. folgende Fragen:

  • Lohnt sich der Aufwand überhaupt?
  • Kommt mein Business damit voran?

 

Meine klare Antwort ist: JA! Lies hier, warum sich ein Blog für Dein Business lohnt und wie Dein Business von Deinem Blog profitieren kann.

1. Mehr Besucher für Deine Website

Bietest Du ein Produkt oder eine Dienstleistung an, hast Du sicher auch eine Website mit guten Texten. Das ist das A & O, um online gut gefunden zu werden. Dennoch hast Du ein Problem:

 

Du erreichst nicht den Traffic, den Du Dir wünschst?

 

Das kann daran liegen, dass die Besucher Deiner Website keine direkte Lösung für Ihr aktuelles Problem bekommen. An dieser Stelle kann ein Blog helfen, denn hier kannst Du Tipps geben, wie ein Nutzer sein Problem auf eigene Faust lösen kann. Gleichzeitig verhinderst Du auf diese Weise, dass zu viele Besucher sofort wieder abspringen und ein anderer Website-Betreiber alle Lorbeeren einsammelt.

 

 

Tipp: Dein Blog sollte immer eine Unterseite Deiner Website darstellen. Am besten ist es, wenn die Website-Besucher direkt im Menü an der Seite oder oben das Wort Blog sehen. Das signalisiert ihnen, dass sie hier weitere Informationen zu Deinem Thema finden.

2. Mehrwert ist immer wichtig

Um bei Deinen potenziellen Kunden Vertrauen zu schaffen, kannst Du mit Deiner Expertise punkten. Das schaffst Du, indem Du Tipps und Tricks zu den Problemen Deiner Zielgruppe gibst. Auch Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind sehr beliebt. Auf diese Weise gelingt es Dir, als Experte wahrgenommen zu werden.

 

Tipp: Die Leser Deines Blogs bekommen Deinen Mehrwert zunächst kostenlos. Meist entscheiden sie sich früher oder später dann doch für eines Deiner kostenpflichtigen Angebote. Du machst also kostenlos Werbung und brauchst keine teuren Google-Anzeigen schalten.

3 Neue Inhalte ranken besser

Wenn Du Deine Website einmal mit passenden Texten befüllt hast, ist sie fertig. Da ändert sich erstmal nichts, es sei denn Deine Angebote variieren. Daher kann es sein, dass die Website mit der Zeit schlechter rankt.

 

 

Dem kannst Du mit einem Blog entgegenwirken, indem Du ein- oder zweimal monatlich neue Blogartikel veröffentlichst. Damit gibst Du Google ein Zeichen, dass es auf Deiner Seite immer wieder in regelmäßigen Abständen neue Inhalte gibt. Auf diese Weise bleibt Deine Website bei Google weit vorne oder kann sogar noch ein paar Plätze gut machen.

4 Automatische Inhalte für Social Media

Du überlegst ständig, was Du bei Instagram und Facebook posten sollst? Mit einem Blog hast Du schon einmal eine Menge Inhalte parat, die Du auch für Deine Social-Media-Auftritte nutzen kannst. Gleichzeitig bietet sich damit die Möglichkeit, Deine Reichweite über Social-Media-Plattformen auszubauen. So bist Du nicht nur von Deinem Google-Ranking abhängig, sondern wirst auch über andere Wege gefunden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0