Blogartikel in 3 Schritten - So schreibst du Blogbeiträge effizient

Zu Beginn meiner beruflichen Laufbahn als Texterin habe ich mich oft gefragt, wie manche Texter so viele Blogartikel schreiben können. Jetzt weiß ich - es ist möglich. Doch dazu braucht es ein Konzept.

Im Laufe der Zeit habe ich mir eine Methode angeeignet, um effizient gute Blogartikel schreiben zu können. Wenn auch du einen Blog betreibst, aber wenig Zeit hast, kann dir meine 3-Schritte-Methode sicherlich auch helfen.

Mit dieser Arbeitsweise schaffst du es, in kurzer Zeit einige Artikel für deinen Blog zu erstellen. Wenn du das möchtest, solltest du auf jeden Fall die folgenden Tipps zum Blogartikel schreiben lesen.

Schritt 1: Themenfindung und Recherche

Im ersten Schritt musst du natürlich erstmal wissen, zu welchem Thema du einen Blogartikel schreiben möchtest. Das ist logischerweise der Ausgangspunkt.

Solltest du noch kein Thema haben, setze dich mal ein halbe Stunde hin und erstelle eine Liste mit z. B. 30 Themen. Wenn du dich gut in deinem Fachbereich auskennst, fällt dir sicher auf Anhieb etwas ein. Falls dir die Ideen ausgehen, kannst du Pinterest als gute Inspirationsquelle nutzen.

Hast du ein Thema, über das du einen Blogartikel schreiben möchtest, musst du gegebenenfalls etwas recherchieren. Dafür solltest du dir einen Zeitrahmen setzen, damit du nicht ewig da sitzt und mehrere Artikel im Internet durchliest. Beschränke dich auf zwei bis fünf Quellen.

Beende die Recherche, wenn du denkst, dass du inhaltlich ausreichend Aspekte hast, um einen hochwertigen und für den Leser nützlichen Blogartikel zu verfassen.

Zudem kannst du aufschreiben, welche eigenen Gedanken du zu dem Thema hast. Das macht deinen Artikel authentischer und er wirkt nicht von irgendwo abgeschrieben.

Neben der inhaltlichen Recherche ist auch die Keyword-Recherche wichtig. Schließlich sollten deine Artikel auch von anderen über Google gefunden werden. Wie du bei der Keyword-Recherche vorgehen kannst, habe ich bereits in einem anderen Artikel beschrieben. Sieh ihn dir gerne an!

Schritt 2: Einfach losschreiben

Nun geht es an die erste Fassung des Blogartikels. Lege dir dafür zunächst eine grobe inhaltliche Struktur zurecht, um einen guten Blogartikel schreiben zu können. So hast du schon mal ein paar Kapitel und es fällt dir leichter, etwas dazugehöriges zu schreiben.

Arbeite dann Abschnitt für Abschnitt ab. Dann hast du innerhalb kurzer Zeit einen erste vollständige Version deines Textes.

Es braucht keine weiteren Tools beim Blogartikel schreiben. Bei der Anfertigung sollte dein Motto lauten: einfach losschreiben. Schreibe so, als ob du es jemanden erzählst. Stelle dir am besten eine konkrete Person aus deiner Zielgruppe vor. Dann geht es am leichtesten von der Hand.

Schritt 3: Feinschliff deines Blogartikels

Hast du den groben Text fertig, geht es an den Feinschliff und die Korrektur. Je nachdem wie gut du im zweiten Schritt gearbeitet hast, musst du nur noch wenige Dinge korrigieren.

 

Lies am besten nochmal über den gesamten Text. Normalerweise sind nur noch ein paar Formulierungen zu erledigen. Eventuell findest du noch kleine inhaltliche Aspekte, die du ergänzen möchtest.

Auch kann es helfen, den Artikel einmal auszudrucken und nochmal in Ruhe durchzulesen - wenn möglich auch laut. Dann merkst du gleich, wenn sich etwas nicht so rund anhört. Das ist dann der Fall, wenn du beim Lesen ins Stocken kommst.

 

Wenn du möchtest, kannst du auch Tools zum Blogartikel schreiben nutzen. Beispielsweise gibt es Online-Tools, mit denen du die Lesbarkeit prüfen kannst. Das gibt Aufschluss über kompliziert formulierte Sätze oder zu viele Fachwörter.

Weitere Tipps zum Blogartikel schreiben

Am besten ist es, wenn du die Schritte zum Blogartikel schreiben an drei verschiedenen Tagen durchführst. Die Schritte 1 und 2 lassen sich natürlich auch an einem Tag bewerkstelligen. Allerdings sollte die Schritte 2 und 3 nach Möglichkeit an getrennten Tagen passieren.

Passt das bei dir zeitlich nicht, sollten wenigstens ein paar Stunden dazwischen liegen. In dieser Zeit solltest du am besten etwas ganz anderes machen und auf jeden Fall keinen Blick auf den Text werfen.

Gut funktioniert diese Methode auch, wenn du mehrere Blogartikel schreiben möchtest. So kannst du an einem Tag jeweils zwei Themen bearbeiten. Auf diese Weise schaffst du es pro Woche mindestens zwei fertige Artikel zu produzieren und zu veröffentlichen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0